| Print
Paul Bulcke – Nachlese

CEO, Nestlé

"The role of the global food industry in society"

In der bis auf den letzten Platz besetzten Aula der Universität Basel hielt Herr Paul Bulcke, CEO der Nestlé Gruppe, ein spannendes Referat zum Thema “The role of the global food industry in society“.

Herr Bulke eröffnete das Referat mit einem kurzen Rückblick in die Geschichte der Nahrungsmittelindustrie: Seit über 140 Jahren sind Esswaren und Getränke bei Nestlé ein wichtiger Bestandteil ihrer „DNA“. Die Nahrungsmittelindustrie wurde im frühen 19. Jahrhundert immer wichtiger. Die Menschen zog es in die Städte, und die Bauern mussten die stetig wachsende Stadtbevölkerung ernähren. Diese Entwicklung sorgte dafür, dass die ersten Lebensmittelfabriken entstanden, was wiederum ein wichtiger Faktor für die industrielle Revolution darstellte.
Gleichzeitig stieg der Energiegehalt der Lebensmittel seit dem 19. Jahrhundert konstant an, was ebenfalls einen Beitrag zur verlängerten Lebenserwartung der Menschen leistete. Dieser Trend könnte heute in den Industriestaaten aber eine negative Wirkung haben, nämlich das Übergewicht. Daher sollte sich die Ernährung den niedrigeren Energiebedürfnissen der Menschen anpassen.

Die Herausforderungen der Lebensmittelbranche sind, laut Herrn Bulcke, die Unterernährung von einer Milliarde Menschen. Ihnen gegenüber stehen allerdings anderthalb Milliarden Übergewichtige, was eine Verdopplung in den letzten 30 Jahren bedeutet. Erschreckend ist auch die Tatsache, dass bereits 40 Millionen Kinder unter fünf Jahren übergewichtig sind.

Nestlé unternehme hierbei verschiedene Massnahmen, die Ernährung den Bedürfnissen der Menschen anzupassen. Hierfür wird zum Beispiel die Nahrung mit ergänzenden Mikronährstoffen angereichert. Auch hat sich Nestlé dazu verpflichtet, den Salz-, Fett- und Zuckergehalt in ihren Nahrungsmitteln zu reduzieren. So wurde beispielsweise der Zuckergehalt in Nestlé-Produkten um durchschnittlich 30% gesenkt. Dies sei gar nicht so einfach umzusetzen, da die Produkte im Geschmack gleichwertig bleiben sollten. Um dies zu erreichen, sei es notwendig, viel in die Forschung zu investieren. Heute arbeiten in Forschung und Entwicklung über 5‘000 Mitarbeiter an 34 verschiedenen Standorten.

Für Nestlé ist es stets wichtig, innovativ zu bleiben, was sich gut an ihrem Portfolio aufzeigen lässt: Jedes Jahr wird rund ein Drittel des Portfolios mit neuen oder verbesserten Produkten umstrukturiert. Dies sei bei täglich 1.2 Milliarden verkauften Produkten nicht zu unterschätzen.

Einen Mehrwert für die Gesellschaft zu schaffen, ist für Nestlé von fundamentaler Bedeutung. „We only can be successful, if we create values for the company, but also values for the society“ erläutert Herr Bulcke. Mehrwert für die Gesellschaft generiert Nestlé auf verschiedene Weise. So entwickelt das Unternehmen wissenschaftsbasierte Ernährungslösungen für Menschen mit medizinischen Beschwerden. Ebenfalls wird auf eine klare Kommunikation mit den Konsumenten geachtet. Auf jedem Produkt und auch im Internet findet man zahlreiche Informationen bezüglich der Inhaltsstoffe.
Durch eine gesunde Ernährung könne man viele Probleme auf dieser Welt lösen, meint Herr Bulcke, denn Nahrung und Wachstum einer Gesellschaft beeinflussen sich wechselseitig. Verbesserte Ernährung fördert die Gesundheit der Menschen, die dadurch produktiver werden würden. Dies führt zu schnellerem Wirtschaftswachstum und steigenden Löhnen und somit wieder zu einer Verbesserung in der Ernährung.

Mit den Worten “…a lot has to be done and we want to be part of the solution, although sometimes we are seen as a part of the problem…” beendete Herr Bulcke sein interessantes Referat.

Verfasser: Nicolas Müller (RealWWZ, 18.11.2013)

 

zurück